Hundezirkus im Adolphinum I

Bereits am 30. April ging es im Adolphinum „tierisch“ zu.  Die ausgebildete Hundetrainerin, Sabrina Bux, derzeit Auszubildende zur Kauffrau im Gesundheitswesen, wurde schon von zahlreichen Bewohnern erwartet. Mit insgesamt vier Hunden, die alle ihre individuellen Stärken haben, wurden zahlreiche Kunsttücke vorgeführt, bei denen auch die Bewohner mit eingebunden wurden. Zum Schluss der Vorstellung durften die Hunde noch gestreichelt werden, was die Bewohner sichtlich genossen.

Die nächste Vorstellung vom Hundezirkus findet am Montag, den 25.06.2018 statt!

Das Erdbeerfest im Adolphinum I

Der neu gepflasterte Vorplatz wurde gerade erst freigegeben und bereits am Folgetag feierten die Bewohner und Gäste, bei strahlendem Sonnenschein ausgelassen und genossen den Erdbeerkuchen mit Sahne, im Schatten unter den Sonnenschirmen. Musikalisch sorgten die „Schluchtenkracher“ für gute Stimmung und direkt nach der Begrüßung durch die Einrichtungsleitung, Frau Ewa Woroch, sangen und tanzten 20 Kinder der Kindertagesstätte St. Raphael für alle Feiernden. Ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle für das Einstudieren. Das viele Üben hat sich gelohnt!

Passend zum Motto durfte natürlich ein Quiz „Rund um die Erdbeere“ nicht fehlen. Unter allen richtig ausgefüllten Quizkarten, wurde ein Gewinner gezogen, der sich über einen Restaurantgutschein freuen konnte. Darüber hinaus gab es tolle Preise an einer Tombola für unsere Bewohner zu gewinnen und am frühen Abend ließen wir das Fest, bei leckerem Grillgut und frischen Salaten, ausklingen.

Ein Tagespraktikum am „Jungen-Zukunftstag Boys´ Day 2018“

„Also am liebsten möchte ich gerne in der Küche arbeiten.“ Mit dieser klaren Vorstellung hat sich Julian Volkenant im Vorfeld zu seinem Tagespraktikum am 26. April 2018 im Adolphinum II an der Töpferstraße vorgestellt. Der 13-jährige besucht die Klasse 8F der Frida-Levy-Gesamtschule in Essen. Kochen und gesunde Ernährung sind nicht nur in seiner Schule aktuell Thema des Unterrichts, sondern ihm selbst auch wichtig. „Pizza oder Pommes mit Mayo sind aber auch mal okay“, sagt er grinsend.

Vorerfahrungen auch im Bereich der Alten- und Behindertenhilfe hat er schon fleißig sammeln können. So hat er in einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung bereits den Kochlöffel mitschwingen können und die Bewohner zu ihrer Arbeit in der Behindertenwerkstatt begleitet. Das hat ihm so viel Freude bereitet, dass er auch in diesem dritten Praktikum gerne die Kochschürze anziehen wollte.

Der Tag begann für Julian um 08:00 Uhr in der Küche, bestens gerüstet mit heller Kleidung und rutschfesten Schuhen. Mit Frau Nowak und Frau Badenberg hat er für die Bewohnerinnen und Bewohner und für die Mitarbeiter das Mittag- und Abendessen vorbereitet. Dazu haben die Kolleginnen sich im Vorfeld Gedanken gemacht und etwas besonders für diesen Tag überlegt. Dabei herausgekommen sind unter anderem ein leckeres Mittagessen und ein Dessert (s. Foto), wofür er von der Pflegedienst- und Einrichtungsleitung in jedem Fall einen Stern verliehen bekommt. Davon konnten sich Beide bei einem gemeinsamen Essen überzeugen.

Nach dem Mittagessen ging der Tag für Julian am Standort Obere Fuhr weiter. Dort hatte er die Möglichkeit, Einblicke in die schönen neuen Wohnbereiche und in die Abläufe der Pflege zu bekommen. Auch in der Verwaltung durfte er eine Zeit lang zuschauen.

„Kann ich nicht nochmal wiederkommen und ein längeres Praktikum in der Küche machen?“ war einer von Julians Sätzen zum Ende eines ereignisreichen Tages im Adolphinum I und II.

Lieber Julian, wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit dir und wünschen dir bis dahin alles Gute!

 

Stephan Graue
Pflegedienstleitung, Adolphinum II