ADOLPHI-STIFTUNG

Pflege- und Betreuungskonzept

Was macht die Betreuung und Pflege in den Einrichtungen der Adolphi-Stiftung so besonders?

Wir achten unsere Bewohner in ihrer Einmaligkeit und begegnen ihnen auf der Grundlage eines ganzheitlichen Menschenbildes mit dem Ziel, ihre Lebensqualität, Selbstständigkeit, Fähigkeiten und Eigenverantwortung zu erhalten und zu fördern.

Wir begegnen ihnen mit Respekt, Höflichkeit und Toleranz, um ihnen eine Lebenssituation zu ermöglichen, die ein Höchstmaß an Individualität gewährleistet. Wir achten und respektieren in allen Bereichen die Selbstbestimmung und die biographischen Gewohnheiten unserer Bewohner. Dies stellt eine wichtige Grundlage unseres Handelns dar.

Wahrung der Würde und Berücksichtigung persönlicher Bedürfnisse

Die ständig wachsende Anzahl an gerontopsychiatrisch veränderten Menschen fordert deshalb unsere höchste Aufmerksamkeit. Orientierungsproblemen, Angstzuständen, Stimmungsschwankungen, herausforderndes Verhalten und Gefahren wie mögliches Stürzen und Wandertendenzen gilt es in angemessener Form zu begegnen. Unter Wahrung der Würde und Berücksichtigung persönlicher Bedürfnisse bieten wir individuelle Lösungen, um bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Wichtigster Türöffner im Umgang mit Menschen mit Demenz und psychischen Veränderungen ist die Biographie. Die daraus gewonnenen Kenntnisse helfen nicht nur im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen, sondern sind Vorraussetzung, jeden Menschen – ob jung oder alt, ob krank oder gesund - und seine Verhaltensweisen verstehen zu können.

Individuelle Betreuung

Jedem Bewohner ist einer Bezugspflegefachkraft zugeordnet. Die Bezugspflegefachkraft plant gemeinsam mit dem Bewohner und seinen Angehörigen, den Mitarbeitern der Pflege, der Sozialen Betreuung die erforderliche Pflege und Betreuung unter Einbezug der Lebensbiographie. Ein nahezu tägliches Angebot zu tagesstrukturierenden Maßnahmen für demenziell erkrankte und bettlägerige Bewohner, wird durch unsere Betreuungsassistenten ergänzt. Unsere Mitarbeiter in allen Bereichen orientieren sich an dem Strukturmodell nach Prof. Monika Krohwinkel, „Aktivitäten und existentielle Erfahrungen des Lebens“ (AEDL). Hierbei liegt die primär pflegerische Zielsetzung in der Unabhängigkeit und dem Wohlbefinden, die durch Förderung der Fähigkeiten des Bewohners erhalten oder wiedererlangt werden sollen. Unsere Mitarbeiter sind hinsichtlich der Bedeutung und der Umsetzung des Modells informiert und geschult.