Wir gratulieren zur bestandenen Weiterbildung

Unsere Pflegefachkraft aus dem Paul-Hannig-Heim hat vor kurzem ihre Weiterbildung zur Wohnbereichsleitung bestanden. Wir beglückwünschen sie hiermit herzlich und wünschen ihr einen tollen Einstieg in ein neues, spannendes Tätigkeitsfeld.

Die Wohnbereichsleitung – kurz WBL – leitet die Wohnbereiche von Pflegeeinrichtungen und ist erste Ansprechperson für das im zuständigen Bereich eingesetzte Pflegeteam. Sie steuert die Pflege- und Betreuungsprozesse um den Bewohner*innen eine optimale Versorgung und Betreuung zu gewährleisten und überwacht unter anderem die Einhaltung von Hygienevorschriften.

Die Voraussetzung für die Qualifikation zur Wohnbereichsleitung ist eine Pflegefachausbildung mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung.

Die Adolphi-Stiftung legt großen Wert auf Fort- und Weiterbildung. Unser Ziel ist es, unsere Mitarbeitenden in ihrem Willen zu unterstützen, sich auf ihrem Berufsfeld weiterzuentwickeln und sich zu mehr Professionalität auf ihrem Themengebiet qualifizieren zu können. Neben der Möglichkeit, interessante interne Fortbildungsveranstaltungen zu besuchen, bieten wir unseren Mitarbeitenden auch an, sich extern weiterbilden zu können.

Ausflug zur Gaststätte „Klosterstuben“

Am Mittwoch, 19.10.2022 machten unsere Bewohner*innen einen Ausflug zur Gaststätte „Klosterstuben“ in Heisterbach. Bei leckeren Speisen und Getränken genossen sie den Nachmittag. Der Oktober zeigte sich wettermäßig von seiner besten Seite und so machten einige Bewohner*innen bei  strahlendem Sonnenschein einen Spaziergang zur nahegelegenen Klosterruine.

 

 

Willkommenstag

Willkommenstag für unsere neuen Auszubildenden!

Am 4. Oktober, dem ersten Tag der praktischen Ausbildung beim Träger, begrüßten wir unsere angehenden Pflegefachassistenten und –assistentinnen:


(von links nach rechts)

Frau Dr. Julia Lewitzki (Leitung Personal und Recht), Thomasz Duranczyk, Michele Steingaß, Mostafa Hosseiny, Hermann Proll, Adam Prinz, Stefanie Görgens, Vanessa Berger
Während der Einführungsveranstaltung für unsere neuen Auszubildenden, kam auch Frau Dr. Lewitzki dazu und ließ es sich nicht nehmen, alle neuen Mitarbeiter*innen persönlich zu begrüßen und kennenzulernen.

Im zweiten Teil wurde es dann praxisbezogen: Mit dem GERonTologischen Simulator „GERT“ erfuhren die Auszubildenden am eigenen Leib, wie sich ein alter Mensch mit altersbedingten Einschränkungen fühlt. Dazu hatte Magdalena Rex (Ausbildungsbeauftragte) mehrere Stationen aufgebaut, an denen die Teilnehmer*innen verschiedenste Einschränkung erleben/erfahren konnten. So konnten die Auszubildenden z. B. spezielle Brillen aufsetzen, die vor allem Augenerkrankungen im Alter simulieren (z. B. grauer und grüner Star, einseitige Netzhautablösung, etc.).


(von links nach rechts) Stefanie Görgens, Vanessa Berger, Michele Steingaß

Aber auch durch spezielle Handschuhe, Gewichtsweste und mehrere Gewichtsmanschetten oder durch Knie- oder Ellbogenbandagen erfuhren die Auszubildenden, was es heißt sich mit Einschränkungen zurechtzufinden und alltägliche Verrichtungen, wie z. B. sich ein Glas Wasser einzuschenken, nur noch mit großer Mühe zu schaffen sind.

 


(von links nach rechts) Mostafa Hosseiny, Adam Prinz

 


(von links nach rechts) Hermann Proll, Vanessa Berger

 


(von links nach rechts) Thomasz Duranczyk, Mostafa Hosseiny

Das Feedback, diese Erfahrungen gemacht zu haben, viel einstimmig aus: Alle Auszubildenden finden es hilfreich für ihren beruflichen Alltag, sich durch diese Simulation auch einmal in den Körper eines alten Menschen hineinversetzen zu können und so die Bedürfnisse und Hilfebedarfe des alten Menschen besser verstehen zu lernen.

„Herzlich Willkommen“ an dieser Stelle und das Team der Adolphi-Stiftung wünscht allen Auszubildenden einen guten Start in die Ausbildung zum Pflegefachassistenten/ -assistentin!

Examensfeier

Herzlichen Glückwunsch an unsere „ehemaligen Auszubildenden“, denn am Freitag, den 30. September erhielten die „frisch gebackenen“ Altenpflegerinnen und Altenpfleger im evangelischen Fachseminar bei einer kleinen Feier ihr Examenszeugnis überreicht!
Wir gratulieren allen herzlich zur bestandenen Prüfung und wünschen ihnen nun viel Erfolg für Ihr berufliches Weiterkommen im Unternehmen.

(von links nach rechts)
Angelique Haagmann (Praxisanleitung)
Tim Radtke (examinierte Altenpfleger)
Agnes Adamczyk (Pflegedienstleitung)
Aus dem EV. SENIORENZENTRUM Essen-Frohnhausen gGmbH

 


(von links nach rechts)
Andrea Pluta (examinierte Altenpflegerin)
Magdalena Rex (Ausbildungsbeauftragte)
Aus der SENIORENSTIFTUNG ADOLPHINUM

 


(von links nach rechts)
Magdalena Rex (Ausbildungsbeauftragte)
Nicole Graf (examinierte Altenpflegerin)
Sascha Marschner (Pflegedienstleitung)
Aus dem SENIORENZENTRUM PAULUS-QUARTIER

Wenn der Eismann klingelt

Zwar nicht bei 30 Grad, aber dennoch bei trockenem Wetter besuchte uns der Eiswagen von Bertram Eis Ende Juli im Paulus-Quartier. An diesem Nachmittag konnte geschlemmt werden, da war das Wetter auch egal. Dieser Einladung kamen die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen gerne nach. Manche Naschkatzen sah man gar ein zweites Mal am Eiswagen anstehen. Am Ende des Nachmittags –rundherum zufriedene Gesichter!

 

Radeln ohne Alter

Am vergangenen Donnerstag, den 14. April war es dann wieder soweit und die motivierten Mitarbeitenden von „Radeln ohne Alter“ fuhren mit ihren Rikschen pünktlich um 10.00 Uhr auf den Vorplatz des Adolphinum. In zwei Etappen boten sie unseren Bewohner*innen Ausflüge in die nähere Umgebung an. Zuerst ging es herunter zur schönen Ruhr und weiter über den Radweg am Wasser entlang Richtung Steele. Die zweite Tour führte über die alte Bahntrasse in Richtung Rüttenscheid. Und wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, lachen unserer Ausflügler mit der Sonne an diesem schönen Vormittag um die Wette.

Vielen Dank an dieser Stelle an das Team von „Radeln ohne Alter“ für ihren unermüdlichen Einsatz!

 

Frühlingskonzert Philharmonie

Am Donnerstag, den 24. März 2022 war es endlich wieder soweit und unsere Betreuungskräfte machten sich mit einer Gruppe von Bewohner*innen auf zur Philharmonie Essen.

Für alle Musikbegeisterten wurde ein Frühlingskonzert im RWE Pavillon dargeboten. Zum Programm gehörte ausgewählte klassische Musik in Kammermusikbesetzung, angepasst an die schöne Frühlingszeit. Und das gemeinsame Abschlusssingen durfte am Ende natürlich auch nicht fehlen.

Es war ein gelungenes Konzerterlebnis und wir freuen uns schon auf die nächsten Veranstaltungen!