Radeln ohne Alter

Am vergangenen Donnerstag, den 14. April war es dann wieder soweit und die motivierten Mitarbeitenden von „Radeln ohne Alter“ fuhren mit ihren Rikschen pünktlich um 10.00 Uhr auf den Vorplatz des Adolphinum. In zwei Etappen boten sie unseren Bewohner*innen Ausflüge in die nähere Umgebung an. Zuerst ging es herunter zur schönen Ruhr und weiter über den Radweg am Wasser entlang Richtung Steele. Die zweite Tour führte über die alte Bahntrasse in Richtung Rüttenscheid. Und wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, lachen unserer Ausflügler mit der Sonne an diesem schönen Vormittag um die Wette.

Vielen Dank an dieser Stelle an das Team von „Radeln ohne Alter“ für ihren unermüdlichen Einsatz!

 

Frühlingskonzert Philharmonie

Am Donnerstag, den 24. März 2022 war es endlich wieder soweit und unsere Betreuungskräfte machten sich mit einer Gruppe von Bewohner*innen auf zur Philharmonie Essen.

Für alle Musikbegeisterten wurde ein Frühlingskonzert im RWE Pavillon dargeboten. Zum Programm gehörte ausgewählte klassische Musik in Kammermusikbesetzung, angepasst an die schöne Frühlingszeit. Und das gemeinsame Abschlusssingen durfte am Ende natürlich auch nicht fehlen.

Es war ein gelungenes Konzerterlebnis und wir freuen uns schon auf die nächsten Veranstaltungen!

Bombenfund in Essen – Evakuierung des Paulus-Quartiers

Was für ein Abenteuer in der Nacht

Durch die Unterstützung aller Adolphi-Häuser, dem umsichtigen und professionellen Einsatz von Feuerwehr, Maltesern, Rotem Kreuz, Johannitern, DLRG  und dem immensen Einsatz unserer Mitarbeiter:innen aus dem Paulus-Quartier konnte die Evakuierung nach Bombenfund gut gelingen. Unser herzlicher Dank an alle Helfer:innen.

Dorothea Röser | Einrichtungsleitung

 

Entstehung des
Gervinus-Quartiers

Seit Anfang des Jahres wird im neuen Gervinus-Quartier in Frohnhausen an zwei weiteren Standorten unserer Adolphi-Stiftung  gearbeitet. In der Grevelstraße 38 entsteht in dem Gebäudewohnkomplex aus den 1990er Jahren eine Tagespflege für insgesamt 13 Tagesgäste. In direkter Nachbarschaft dazu laufen die Umbaumaßnahmen des alten Gemeinderaums in der Grevelstraße 36 zu einem Senioren-Café. Beide Objekte werden kernsaniert und erhalten je eine eigene Terrasse. Die Eröffnungen sind für diesen Sommer 2022 geplant. Das Café ist für alle geöffnet! – Alt und Jung.

 

 


Rechts Eingang/Zufahrt zur Tagespflege

 


Blick in die Küche mit Durchreiche

 


Blick in den zukünftigen Aufenthaltsraum der Tagespflege (Dienstzimmer im hinteren Bereich)

 


Café der Begegnung im Gervinus-Quartier, geplant ist eine kleine Terrasse

 


Umbau, Grundriss des zukünftigen Cafès

 


Tagespflege (vorne), Zugang Café links

„Qwiek.up.“ –
Ein Gewinn für die Sinne

Vier unserer Seniorenheime verfügen seit neuestem über einen Erlebnis-Projektor, dem Qwiek.up. Dieser wird erfolgreich in der Pflege/Betreuung und auch zur Unterhaltung eingesetzt. Das geschieht über Bild und Ton. So wirft das Gerät Videosequenzen an Wand oder Zimmerdecke und simuliert zum Beispiel einen Waldspaziergang oder eine Unterwasserwelt.

Von dieser Möglichkeit profitieren vor allem bettlägerige Bewohner*Innen. Aber auch für Menschen mit Demenz zeigt sich der Projektor von Vorteil, da der Raum hierfür nicht abgedunkelt werden muss. Bei nächtlicher Unruhe kann der Qwiek.up zur Beruhigung beitragen.

Die Wirkung kann sowohl entspannend, als auch aktivierend sein. Dem Gerät liegt ein  multifunktionales Konzept – „Snoezeln“ (Schlummern) – aus den Niederlanden zugrunde. Es löst Sinnesempfindungen aus und kann sowohl therapeutisch als auch zur Förderung von Fähigkeiten verwendet werden.

Unterhaltsame Filme, wie z.B. Konzertausschnitte von André Rieu, bringen gerade auch wegen der pandemiebedingten Einschränkungen einen großen Zugewinn.

Das kleine, schiebbare Gerät ist einfach für Pflege-/ Betreuungspersonal und auch Angehörige über einen USB-Zugang zu bedienen. Ein Stick mit einer Grußbotschaft von Angehörigen oder Freunden ist schnell eingesteckt und bringt Freude.

 

Die Einrichtungsleiterin Frau Tanja Machenbach konnte sogar ein Handyvideo vom letzten Zirkusbesuch in großer Gruppe im Paul-Hannig-Heim präsentieren.

Die Pflegekraft im Paul-Hannig-Heim, Frau Ann Katrin Hehn, führt das Gerät vor.

 

Die „Charakterköpfe“
der Adolphi-Stiftung im Kalender 2022

Zu Weihnachten beschenkt die Adolphi-Stiftung die Bewohnerinnen und Bewohner, sowie auch ihre Mieterinnen und Mieter, mit einem thematisierten Wandkalender. Im letzten Jahr präsentierten sich zwölf von ihnen darin mit ihren interessanten Hobbys.

Unser diesjähriger Kalender heißt „Charakterköpfe“ und wurde in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit gestaltet. Diesmal sind zwölf Bewohnerinnen und Bewohner unserer Senioreneinrichtungen im Porträt fotografiert worden und strahlen Monat für Monat freundlich in das Jahr 2022.

Mittlerweile sind die Kalender in den Bewohnerzimmern aufgehängt und wir danken den zwölf Porträtierten für ihre Teilnahme an diesem Projekt!

 

Die „Charakterköpfe“ des Adolphi-Kalenders 2022
aus unseren Senioreneinrichtungen in Essen und Bonn.

 

Anna Ongai, gestaltungstechnische Assistentin bei der Adolphi-Stiftung, präsentiert den Wandkalender „Charakterköpfe“.

 

Sankt Martin in der Oberen Fuhr

Am vergangen Samstag, den 12. November überraschten uns die Kinder aus der Oberen Fuhr mit ihren Eltern und Erni Broszik:
In der Dämmerung sangen sie einige Martinslieder für unsere Bewohner*innen und die schönen Laternen leuchteten in der Dunkelheit um die Wette.
Das war eine ganz tolle Idee, worüber wir uns sehr gefreut haben.
Vielen lieben Dank an dieser Stelle an die ganze Nachbarschaft!